Analyse

Erkennen, was belastet

Wir analysieren die IST-Gesundheitssituation im Unternehmen - auch als Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Umsetzung

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen als Chance: Seit einigen Jahren sind Unternehmen nach dem Arbeitsschutzgesetz angehalten, eine Gefährdungsbeurteilung auch für psychische Belastungen durchzuführen und daraus erkannte Belastungen zu reduzieren. Richtig umgesetzt, bietet diese Art der IST-Analyse Unternehmen die Chance, psychische Belastungen strukturiert zu erfassen und nachhaltig zu beseitigen. Mitarbeiter werden so weniger psychisch beansprucht und die Arbeitsfähigkeit wird verbessert. Mit der Steigerung des Wohlbefindens steigt auch die Produktivität des Unternehmens.

Wir führen die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im Auftrag der Unternehmen durch. Dazu beraten wir das Unternehmen, welche Methoden es gibt und welche sich für das Unternehmen eignen. Die passende Methode setzen wir mit den Mitarbeitern des Unternemens um. Ziel dabei ist, möglichst genau in Bereichen wie Arbeitsinhalten, Arbeitsorganisation, Arbeitsumgebung und sozialen Beziehungen am Arbeitsplatz Belastungen zu erkennen und Lösungsansätze zu erarbeiten. Daraus werden Maßnahmen abgeleitet, die dann verbindlich umgesetzt werden sollen.

Projektschritte bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen:

  • Kommunikation zum Thema Gefährdungsbeurteilung im Unternehmen
  • Einbindung der Führungskräfte und relevanten Entscheidungsträger
  • Definition der Analyseinstrumente wie Befragungen, Beobachtungsinterviews und/oder Workshops
  • Umsetzung der ausgewählten Methoden und Maßnahmen
  • Nachbereitung und Überprüfung der aus der Gefährdungsbeurteilung resultierenden Interventionen und Maßnahmen.

Seminar

Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen selbst durchführen

Ihr Nutzen

Unternehmen in Deutschland sind gesetzlich dazu verpflichtet, die psychischen Belastungen ihrer Mitarbeiter zu erfassen und Maßnahmen zu deren Reduktion zu ergreifen. Wie genau dies umzusetzen ist, wird vom Gesetzgeber nur ungenau definiert.

In diesem Seminar werden günstige Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche eigene Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung aufgezeigt.

Inhalt

  • Klärung der Vorbedingungen (Steuerkreis, Einbindung von Entscheidungsträgern)
  • Definition von Arbeitsplatztypen
  • Interne Kommunikation zur Erhöhung der Akzeptanz und Beteiligungsbereitschaft an der Gefährdungsbeurteilung
  • Aufzeigen von Möglichkeiten der Umsetzung durch Fragebögen oder moderierte Befragungen sowie deren Kombinationen
  • Durchführung der Befragungen
  • Interpretation der Ergebnisse
  • Nachhaltigkeit in der Umsetzung und Erfolgsmessung

Zielgruppe

Geschäftsführer, Betriebsräte, Personalverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte

Methode

Kurzvorträge, Übungen